Breadboard Adapter für die GPIOs

Ich war es leid, das Gefummel an den GPIO Pins.

Da ich für viele Schaltungen ohnehin ein Breadboard nutze, hab ich mir schnell einen Adapter geätzt.

Es bedarf keiner großen Kunst diese kleine Platine zu entwerfen. Wer auch Interesse daran hat, sich den Adapter selbst zu bauen, statt ihn meist recht teuer zu kaufen, kann mein Layout nutzen. (PDF Datei)
I
ch habe Steckerleisten benutzt die ich einfach von oben löten kann, so spart man sich auch den Aufwand es doppelseitig herzustellen.

Von den Maßen passt es genau über die Rastertrennung in der Mitte des Boards.

4 Gedanken zu „Breadboard Adapter für die GPIOs

  1. Ich habe mir anfangs einen ähnlichen Adapter mit einer Streifenrasterplatine gebaut. Was mich bei den gekauften etwas störte war, dass die fast alle Löcher der Steckplatine verdeckten, deshalb habe ich keine Pfostenstecker benutzt sondern eine 2×13 Pin und jeweils 2 einreihige 13 Pin Steckleisten benutzt und die da direkt nebeneinander gelötet. Dadurch nehmen die nur die inneren Kontakte der Steckplatine (wie ein Schaltkreis) in Anspruch. Die angesprochenen Steckleisten, Streifenrasterplatinen und fertige Adapter (Hobbytronics) gibt es auch bei mir im Shop. Bei den Steckleisten bin ich etwas teurer als Reichelt, dafür bei den Versandkosten etwas billiger, ich glaub sowas nennt man Mischkalkulation 🙂
    @Christoph Kannst Du es einrichten, dass man hier auch ab und an mal ein Bild zeigen kann?

Kommentar verfassen