NESPi Case – Das wohl beste NES Case für Retropie

Nach meinem vorigen Bericht über das Hikig NESPi Case, wurde ich auf ein anderes Modell aufmerksam gemacht. Dieses trägt ebenso den Namen NESPI Case, wird aber von der Firma Retroflag hergestellt.

Ich nehme es direkt vorweg: Dieses Gehäuse ist grandios!

Schon der erste Eindruck des Kartons vermittelt sofort ein Retro-Feeling. Er ist toll designed und entspricht dem NES-Look des darin enthaltenen Gehäuses.
Schon beim Auspacken stellt man fest, dass der Karton für ein Kunststoffgehäuse relativ schwer ist. Sobald man das Gehäuse in der Hand hat, wird auch klar warum das so ist:

Das Retroflag NESPI Case [Amazon-Link] hat einiges an Elektronik verbaut.
Um dem original NES optisch möglichst nahe zu kommen, wurde die USB-Abschlüsse kurzerhand umgelegt. Dies wird dadurch erreicht, dass die USB-Ports bereits im Gehäuse fixiert sind. Über ein kleines USB-Kabel werden die vier verbauten USB-Ports an einen freien Port des Raspberry Pi angeschlossen.
Im Prinzip ist ein 4-Port USB-Hub verbaut.
Die eigentlichen USB-Ports des Raspberry Pi bleiben dadurch unzugänglich und im Gehäuse verborgen.
Genauso ist es mit der LAN-Buchse. Diese wird durch ein kurzes Stück LAN-Kabel mit der Breakout-Platine der LAN-Buchse im NESPI-Ghäuse verbunden. Die Buchse liegt dann unter der beweglichen Kunststoffklappe.

Damit ist es jedoch noch nicht getan! Das Case besitzt zwei Knöpfe an der Vorderseite, einen Power-Button und einen Reset-Knopf. Diese sind sofort funktionsfähig und bedürfen keiner weiteren Einrichtung. Die kleine LED wird mit einem kleinen Stecker an die Pins 4 und 6 der GPIO-Leiste angeschlossen und leuchtet sobald der Raspberry Pi mit Spannung versorgt ist.
Ich musste ein wenig grübeln, wieso die beiden Knöpfe denn nun auf Anhieb funktionierten.
Schaut man genauer hin, so sieht man, dass der Micro-USB-Port auf der Rückseite des Gehäuses nicht der Port des Raspberry Pi ist. Die beiden liegen wirklich sehr knapp übereinander…
Es ist so, dass der Port des Raspberry Pi gar keine Aussparung im Gehäuse hat. Was man hier sieht ist ein zweiter Micro-USB-Port, der im Gehäuse auf einer kleinen Platine eingebaut ist. Der Power-/und Reset-Button sind also direkt in die Spannungsversorgung gelegt und kappen diese auf Knopfdruck.
Des Weiteren sind natürlich Aussparungen für den SD-Kartenslot und die Audio-/Videobuchse vorhanden.Sehr schön ist auch ein kleines Fach auf der Unterseite des Gehäuses. Dieses lässt sich öffnen und soll zum Verstauen weiterer Micro-SD-Karten dienen. Hier waren echt Leute am Werk, die sich mit dem Raspberry Pi beschäftigt haben.

Wenn ich etwas bemängeln müsste, dann dass das Gehäuse kein Lüftergitter besitzt. Das Unterteil des Gehäuses hat zwar kleine Luftschlitze, aber für einen Lüfter reicht es nicht. allerdings ist im NESPI Case soviel Platz, das hier ein dicker Passivkühler angebracht werden kann.

Nachdem ich nun darauf aufmerksam gemacht wurde, muss ich mich korrigieren: Das Gehäuse besitzt in der Tat Lüftungsschlitze. Diese befinden sich unter dem schwarzen Streifen. Jedoch waren die Schlitze so klein, dass ich anfangs dachte, die angedeuteten Rippen wären nicht geöffnet. Es gibt dort auch eine vorgesehene Befestigungsmöglichkeit für einen Lüfter. Schaut man dan noch genauer hin, so findet man im Gehäuse zwei kleine Kontaktpins, die sogar für den Anschluss eines Lüfters gedacht sind (5 V)

. So muss der Lüfterstecker nicht auf die GPIO-Pins gesteckt werden.

Das Kunststoff macht einen hochwertigen Eindruck. Es handelt sich hier nicht um einen 3D-Druck. Optisch kommt es dem Vorbild sehr nahe.
Ich kann sagen, das NESPI Case ist das schönste und durchdachteste Gehäuse, das ich je in der Hand hatte.

Das Gehäuse liegt nun mit 25€ zwar 10€ über dem Hikig NESPi Case, aber den Preis bin ich bereit zu zahlen. Retro(Pie)-Begeisterten kann ich dieses Raspberry-Pi-Case nur ans Herz legen.

Retroflag NESPI Case [Amazon-Link]

Das Retroflag NESPI Case gegen das Hikig NESPi Case

Ein Gedanke zu „NESPi Case – Das wohl beste NES Case für Retropie

  1. Das NESPI Case hat Lüftungsschlitze im Gehäusedeckel sowie eine Halterung für einen Mini-Lüfter.
    Einige Shops bieten dies sogar in Kombination an.

Kommentar verfassen