Maker Faire 2015 Berlin

Ich bin, zusammen mit meinen Co-Autoren Michael Kofler und Charly Kühnast, vom 3.10. – 4.10. auf der Maker Faire in Berlin. Zu finden sind wir in erste Linie sicherlich am Stand des Rheinwerk-Verlags. Wir freuen uns immer über ein persönliches Treffen und über spannende Gespräche rund um den Raspberry Pi.
Nach der Messe werde ich sicherlich einige Eindrücke und Fotos hier veröffentlichen.

Vielleicht trifft man sich ja 😉


Update 07.10.2015

Nachfolgend einige Eindrücke von der Maker Faire im Berliner Postbahnhof:
Weiterlesen

Eigener Verschlüsselungsdienst auf dem Raspberry Pi

Der Name des Beitrag lässt Einiges vermuten, aber was nun kommt ist wohl eher ungewöhnlich.

In diesem Beitrag erstelle ich einen kleinen Dienst, der Nachrichten unlesbar macht und diese per Mail an einen beliebigen Empfänger schickt. Der Empfänger der eMail erhält einen Link, der ihm die unleserliche Passphrase zu einem lesbaren Text entschlüsselt. Der Empfänger der des Textes benötigt zusätzlich seinen persönlichen Schlüssel. Das soll die Nachricht noch weiter vor ungewünschten Lesern schützen.

Starten wir einfach mal mit ein paar Bildern, damit der Sinn hinter diesem Projekt etwas deutlicher wird.

Text verschlüsseln

Text verschlüsseln

Per Weboberfläche auf dem Pi kann der Absender die Nachricht verschlüsseln. Der Key, also der private Schlüssel kann frei gewählt werden, muss jedoch dem Empfänger der Nachricht mitgeteilt werden, damit dieser die Nachricht wieder entschlüsseln kann.

Der Empfänger erhält nun eine eMail, die einen Link enthält. Der Link führt ebenfalls zum Webserver, der auf dem Raspberry Pi läuft. Weiterlesen

Raspberry Pi – Das umfassende Handbuch in der zweiten Auflage

Seit dem 31.08.2015 ist das umfassende Handbuch für den Raspberry Pi in einer aktualisierten Version verfügbar. Die Überarbeitungen am Buch passen nun alle Anleitungen und Projekte an den neuen Linux-Kernel, sowie an das Modell 2 des Raspberry Pi an. Zudem ist das ein oder andere Projekt hinzugekommen.

Aufgrund vieler Anfragen liegt der neuen Auflage nun eine CD bei, die das Abtippen sämtlicher im Buch enthaltenen Codes und Programme erspart.

Raspberry Pi das umfassende Handbuch

Ob sich eine Neuanschaffung oder auch der Kauf eines Zweitbuches für Euch lohnt, solltet Ihr selbst entscheiden und Euch einen ersten Eindruck verschaffen:
Leseproben sowie auch das komplette Inhaltsverzeichnis des aktualisierten Buchs findet Ihr auf dem Blog zum Buch:
pi-buch.info

Das Buch gibt es über den Rheinwerk-Verlag oder auf Amazon zu kaufen.

Lüftersteuerung mit Python

Eigentlich halte ich eine Kühlung des Raspberry Pi für überflüssig aber eine nette Spielerei ist es trotzdem.

Raspberry Pi 2 mit Lüftergehäuse

Raspberry Pi 2 mit Lüftergehäuse

Ich habe ein kleine Gehäuse samt Mini-Lüfter erstanden und gleich ausprobiert. Zum Gehäuse gibt’s nicht viel zu sagen: fünf Plastikscheiben die übereinander gestapelt werden mit einer Aussparung für den mitgelieferten Mini-Lüfter über dem SoC. Ist das Gehäuse zusammengebaut und der Lüfter montiert, so kann der Steckverbinder einfach auf die Pins 4 und 6 des J8-Headers gesteckt werden. Damit ist er dauerhaft mit 5 V versorgt und läuft eben auch dauerhaft. Wobei der kleine Motor auch wirklich geräuscharm und kaum hörbar ist. Doch welcher Bastler gibt sich damit zufrieden…? Weiterlesen

SanDisk Connect Wireless Stick im Test

Das Thema dieses Beitrags hat ausnahmsweise nicht viel mit dem Raspberry zutun. Ich habe mir den SanDisk Connect Wireless Stick etwas genauer angeschaut, da ich das Prinzip des kleinen Speichersticks sehr interessant finde.

Bei dem oben genannten Gerät handelt es sich erstmal um einen gewöhnlichen USB-Stick, den es in Kapazitäten von 16 GB bis 128 GB gibt [Amazon-Link]. Die „langweilige“ aber durchaus gängige Art der Benutzung ist sofort ersichtlich: USB-Stick in den PC oder Laptop stecken und Daten rauf- oder runterladen.


Wirklich spannend wird der kleine Stick erst, wenn man die Drahtlosfunktionen nutzt. So hat der SanDisk-Stick einen eingebauten W-LAN-Chip. Zugang zum Stick bekommt man drahtlos über zwei Wege:

Weiterlesen

Analogwertverarbeitung mit dem MCP3008

Der Analog- / Digitalwandler MCP3008

Der Raspberry Pi hat von Haus aus keine analogen Ein- und Ausgänge. Alle verfügbaren Ausgänge sind digital.
Das bedeutet, man kann nur einen Wert von 0 oder 1 darstellen. Low oder High, An oder Aus.

Werte die dazwischen liegen, können also nicht abgebildet werden. Stellt Euch z.B. einen Drehregler vor, der die Lautstärke regeln soll. Dieser Regler soll auf kleinster Stufe 0% an den Raspberry Pi weitergeben, auf maximaler Stufe 100%. Alle dazwischenliegenden Schritte sollen so fein wie möglich erkennbar sein. Weiterlesen

WinSim – Günstige Datenflat nochmal reduziert!

Auch wenn es thematisch nicht ganz zu meinen anderen Beiträgen passt, möchte ich die letzten zwei verbleibenden Tage des super Angebots von WinSim nutzen, um auf eben dieses hinzuweisen.

Der Anbieter WinSim.de bietet aktuell bis zum 31.03.2015 zwei extrem günstige Tarife an.
Heute abend (29.03.2015) wird Amazon die beiden folgenden Tarife noch einmal reduzieren:

WinSim LTE Mini 1000

  • 1 GB Datenflat
  • 50 Freiminuten
  • 50 Frei-SMS
  • 3,99 € pro Monat
  • Monatlich kündbar Weiterlesen

Raspberry Pi: UMTS – Die komplette Unabhängigkeit

Der Raspberry Pi im headless-Betrieb, also ohne eigenen Bildschirm oder jegliche Eingabegeräte. So nutzen viele User den Mini-Computer. Eine Beschränkung bleibt allerdings auch im kopflosen Betrieb weiterhin: Die Reichweite des heimischen LAN oder W-LAN.

Um den Raspberry Pi auch davon loszulösen gibt es die Möglichkeit von UTMS-Sticks oder Routern. Ich habe einen kleinen UMTS-Router mit Akkubetrieb dafür gewählt. Im Gegensatz zu Sticks, spart man sich so jegliche Suche nach passenden Treibern, da der Raspberry Pi einfach mit dem neu erzeugten W-LAN verbunden wird.

Fangen wir aber von vorn an. Weiterlesen

Wissenswertes zu Raspberry Pi -Das umfassende Handbuch

An dieser Stelle möchte ich ein paar Hinweise zu unserem Buch geben, da mir nun öfter aufgefallen ist, dass doch ein paar kleine Details recht unbekannt sind, die aber durchaus die Erfahrungen mit dem Buch positiv beeinflussen können.

Die Codes abtippen?pi-cover

Nein, das ist nicht notwendig. Auf der Webseite des Galileo-Verlags ist ganz unten der Abschnitt Materialien zum Buch zu finden. Dieser bietet alle wichtigen Code-Listings zum Download an. Dies erspart eine Menge Tipp-Arbeit und vermeidet auch Übertragungsfehler.

Ein Blog zum Buch!

Unter pi-buch.info haben wir ein Blog eingerichtet. Hier finden sich Ergänzungen zu einigen Projekten, bekannte Errata und Bild und Videomaterial. Dort sind ebenfalls die Twitter-Streams aller Autoren ersichtlich. Sehr gerne nehmen wir dort auch Feedback, gefundene Fehler und Kritik zum Buch entgegen. Alternativ direkt an mich, Charly Kühnast oder Michael Kofler.

Ausverkauft?

Leider ungünstig zur Weihnachtszeit sind auf Amazon.de die Exemplare rar geworden. Wer noch schnell ein Weihnachtsgeschenk sucht, kann dies auch direkt bei Galileo Press bestellen.

Geheimcode gefunden?

Interessierte Leser sollten sich einmal der Rückseite des Frontcovers widmen und mit dem dort Gefundenen bei Galileo Press anmelden…

Kurzbericht im TV

Zu guter Letzt möchte ich noch einen Beitrag des Computer:Club 2 hinweisen, welcher freundlicherweise unser Buch mal etwas näher unter die Lupe nahm.

 

Bis dahin… Eine frohe Weihnachtszeit!

Serielle Kommunikation mit dem Arduino: Die ServoCam

Es wurde Zeit einmal über den Tellerrand zu schauen und meine Aufmerksamkeit ein wenig dem Arduino zu widmen. Das erste kleine Projekt das daraus entstand, ist eine dreh- und schwenkbare Kamera, die über das Internet zu steuern ist. Die Ansteuerung der Servos erledigt der Arduino. Das Hosten des Webservers und den Stream eine Livebild der Kamera soll der Raspberry Pi übernehmen. Einen kleinen Eindruck von dem Vorhaben, gewähren bereits die nächsten drei Bilder.

Weiterlesen

Der IR-China-Scheinwerfer

Beim Stöbern auf eBay habe ich wieder ein sehr schönes Spielzeug finden können. Diesmal ist es eine runde Alu-Leiterkarte, die als Infrarotscheinwerfer für die PiNoIR angepriesen wurde. Für knapp 4€ habe dir-ring-1as kleine runde Teil einfach mal bestellt. Nach einiger Wartezeit konnte ich den Scheinwerfer endlich auspacken. Das haben die Lieferungen aus Fernost leider so an sich.

Es erwartete mich ein runder Alu-Ring mit drei Hochleistungs-Infrarot-Dioden samt aufgestecker Optik. Zusätzlich ist in der Schaltung ein Fotowiderstand verbaut, der bei nachlassender Umgebungsbeleuchtung die drei LEDs einschaltet. Weiterlesen