Raspbian Stretch ersetzt ab sofort Jessie

Der Aktualisierungsrythmus von Debian beträgt zwei Jahre.
Heute war es soweit und der offizielle Nachfolger von Raspbian Jessie steht zum Download bereit.
Das aktuellste Betriebssystem für den Raspberry Pi hört nun auf den Namen Raspbian Stretch.
Auch in diesem Fall wird das Betriebssystem nach einer Figur aus der Toy Story Trilogie benannt.
Dieses Mal ist es Stretch, der lila Oktopus.

Auf der Downloadseite der Raspberry Pi Foundation steht Stretch, wie schon Jessie, als Bulk-Version mit Desktop und als Lite-Version zur Verfügung.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick

  • Sonic Pi Version 3.0.1 vorinstalliert
  • Chromium in Version 60
  • Bluetooth Audio läuft nun über bluez-alsa statt PulseAudio
  • Desktop Anwendungen welche mit sudo ausgeführt werden, erwarten nun das Root-Passwort.
  • Die bekannte Schwachstelle „Broadpwn Exploit“ des RPI3 und Zero W wurde gefixt.
  • Leichte Anpassungen der Oberfläche

Es wird ausdrücklich empfohlen das Betriebssystem frisch aufzusetzen.
Ein Update von Jessie ist möglich, Probleme werden jedoch zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen.
In jedem Fall sollte ein Backup des Systems durchgeführt werden!
Wer ein manuelles Update durchführen möchte, geht wie folgt vor:

Editiert die Dateien

/etc/apt/sources.list

und

/etc/apt/sources.list.d/raspi.list

.
Dort ersetzt Ihr jedes “Jessie“ durch „Stretch“.
Danach kann das Update durchgeführt werden:

 

sudo apt-get update
sudo apt-get -y dist-upgrade

Kommentar verfassen