SnackPi – Abnehmen für Nerds

Am 29. August 2016 ist es soweit. Dann erscheint die dritte Auflage des umfassenden Handbuchs (Amazon-Link) für den Raspberry Pi.

Die Auflage wurde aktualisiert und an den Raspberry Pi 3 und Zero angepasst und teilweise erweitert.
Ein neues Projekt ist die von uns liebevoll SnackPi getaufte Süßigkeiten-Kiste.2016-08-22 15_57_58-fahne1.pdf - Adobe Reader

Die Idee dahinter ist eine elektronisch verschließbare Süßigkeiten-Kiste, welche sich durch die Synchronisation mit einem Fitness-Tracker (MiBand) geöffnet werden kann.

Der intern verbaute Raspberry Pi Zero, legt ein Aktivitätskonto an und addiert Punkte, sobald das Armband mit der Snackbox synchronisiert wird.
Jedes Öffnen der Kiste kostet die mühsam erlaufenen Aktivitätspunkte.
Ist das Aktivitäts-Konto leer, so bleibt die Schokolade zum Fernsehen aus.
Alternativ besteht immer noch die Möglichkeit eine Runde um den Block zu laufen um das Punkte-Konto aufzustocken.

In Zeiten von Pokémon Go ist das „Rausgehen und Sammeln“ durchaus in Mode gekommen 😉

Eine Lösung zur Verwirklichung dieses Projekts haben wir im Handbuch erläutert.
Dazu haben wir auf pi-buch.info – dem Blog zum Buch, Seiten eingerichtet, welche bei der Anschaffung der nötigen Hardware helfen, sowie  Änderungs- und Verbesserungsideen anbieten.

Die von uns im Buch genutzten Python-Bibliotheken werden zum Teil nicht weiter gepflegt, wodurch ein Austausch über Probleme und alternativen Lösungen mit den Lesern auf dem Blog erfolgen sollte.

Zum Schluss noch ein paar Eindrücke des Projekts:

Kommentar verfassen