Geforce RTX 3080: Ether-Mining Performance

Ether-Mining mit RTX 3080

Ich gehörte zu den glücklichen, die ohne groß über`s Ohr gezogen zu werden eine Nvidia Geforce RTX 3080 erstanden haben. In meinem Fall ist das eine MSI 3080 Gaming X Trio mit 10 GB DDR6 RAM.

Die Grafikkarte macht schon allein optisch und haptisch einen brachialen Eindruck und hält bisher in der Spiele-Performance, was ihr versprochen wurde.

Gaming PC mit RTX 3080

Gaming PC mit RTX 3080

Einen Spiele-Performance Test, mache ich hier nicht, davon gibt es bereits mehr als genug.
Mich hat interessiert, wie die RTX3080 beim ETH Mining abschneidet und ob das Mining dadurch auch in 2021 noch oder wieder profitabel wird.

Den Test führte ich unter folgenden Bedingungen durch:

  • T-Rex Mining-Software (Cuda 11.1)
  • Ethermine Mining-Pool
  • Keine Übertaktung! Lediglich das maximale Energielevel mit MSI-Afterburner auf 75% reduziert.

Das Ergebnis nach einer Woche Mining sind im Durchschnitt 87 MH/s bei 220 W Leistungsaufnahme. Die GPU Temperatur  liegt dabei bei 47°C. Es muss beachtet werden, dass das Crypto-Mining sehr RAM-lastig ist und die Temperatur des Arbeitsspeichers der Grafikkarte in der Regel nicht auslesbar ist (kommt aufs Modell der Karte an), daher ist die gefühlte Temperatur der Karte deutlich höher als die ausgelesene GPU-Temperatur.

Auf Reddit finden sich User, die von Werten um die 100 MH/s berichten. Das bedarf aber starkem Übertakten.
Darauf verzichtete ich bewusst, weil ich ungern das gute Stück in ein Kohlebrikett verwandeln möchte.

In dem Ethermine-Mining-Pool erzeugen 87 MH/s, bei aktuellem Kurs (ca. 1016 € Stand 26.01.2020) in etwa

  • 0,005 ETH / 5,35 € pro Tag
  • 0,035 ETH / 37,20 € pro Woche
  • 0,151 ETH / 160 € pro Monat

Diese Werte schwanken, abhängig von der Netzwerkauslastung der Ethereum-Blockchain (GAS-Gebühr) und der gesamten Hashrate des Pools.
Nun muss man natürlich die Energiekosten dagegen rechnen. Das kommt stark auf den Wohnort und den Anbieter an.

Hashrate der RTX 3080 bei Standardeinstellungen

Hashrate der RTX 3080 bei Standardeinstellungen

250W Leistungsaufnahme (220W Grafikkarte + Betrieb des Computers selber) ergeben pro 24 h Laufzeit einen Verbrauch von 6 KWh. Bei einem deutschen Durchschnittspreis von 25 Cent / KWh, sind das in etwa 1,5 € pro Tag an Stromkosten. Das muss natürlich vom Gewinn abgezogen werden.

Fazit

Ja, aktuell macht man Gewinn mit dem Mining einer Grafikkarte der neusten Generation.
Nun kann natürlich spekuliert werden, dass bei aktueller Kursentwicklung die geschürften ETH-Coins in ein paar Jahren das 5-10-fache wert sind. Aber selbst Experten nutzen für diese Voraussagen bisher nur die Glaskugel.

Ebenso habe ich viel über den Einfluss den Minings und mögliche Schäden der Grafikkarte recherchiert, komme aber zu dem Schluss, dass durch Crypto-Mining weder die Grafikkarte schneller degradiert, noch langfristig beschädigt wird. Eine optimale Kühlung ist jedoch dabei vorausgesetzt. Es sollte bedacht werden, dass durch den dauerhaften Betrieb der Lüfter, diese gegebenenfalls eher ausgetauscht werden müssen.

Man sollte die Angelegenheit als Hobby betrachten und bei Interesse an der Blockchain-Technologie ist das Mining sicherlich eine Interessante Sache.

Von der Anschaffung eines Mining-Rigs, also der Betrieb von 10 Grafikkarten und mehr, würde ich aktuell abraten.

Das hat aus meiner Sicht folgende Gründe:

  1. Die aktuelle GPU-Generation wird überteuert gehandelt und die UVP der Hersteller teilweise um das doppelte überboten.
  2. Ethereum bereitet sich mit ETH 2.0 auf das Proof-of-Stake Verfahren vor, was im Gegensatz zum aktuellen Proof-of-Work Verfahren die Existenz von Minern überflüssig macht. Wann das genau der Fall sein wird, ist bisher noch nicht klar. Geschätzt werden 2-3 Jahre ab jetzt.
  3. Das neu erzeugte Interesse an Cryptowährungen, durch die aktuelle Kursentwicklung lockt immer mehr Miner an, was die Difficulty steigen lässt und damit langsam aber stetig den Ertrag der Hashrate mindert.
  4. Ich bin bei weitem kein Experte auf dem Gebiet, aber rate jedem sich eine teure Anschaffung nur für das Mining gut zu überlegen und durchzurechnen.
Hashrate der RTX 3080 bei Standardeinstellungen

Hashrate der RTX 3080 bei Standardeinstellungen

Kommentar verfassen